Webseite in App umwandeln – was ist für iOS und Android zu beachten?

Sie wollen Ihre Webseite in Android-App umwandeln oder eine Webseite in iOS-App konvertieren? Großartig! Lassen Sie uns in diesem Artikel eine Reihe von Empfehlungen durchgehen, die Ihnen helfen, ein wirklich wettbewerbsfähiges Produkt zu erstellen, insbesondere wenn Sie eine Webanwendung in eine mobile Anwendung umwandeln wollen.

1. Berücksichtigen Sie die Nuancen der plattformspezifischen Richtlinien für das Design der Benutzeroberfläche
Wie Sie vielleicht bereits wissen, haben die beiden populärsten mobilen Plattformen, iOS und Android, einige grundlegende Richtlinien für das Oberflächendesign, die für mobile Anwendungen in ihren offiziellen Märkten gelten. Daher sollten Sie beim Erstellen eines Designs für Ihre mobile Anwendung die Prinzipien berücksichtigen, auf denen Flat Design (auf iOS) und Material Design (auf Android) basieren. Tools wie WebViewGold und apprat.io können dabei helfen.

2. Passen Sie die Oberfläche an das Anzeigeformat der mobilen Geräte an
Es ist sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Qualitätskriterien, die bei der Entwicklung von nativen und den nativen ähnlichen mobilen Anwendungen verwendet werden, sehr spezifisch sind. In der Regel sind mobile Apps auf die Größe der Bildschirme beschränkt. Wichtige Merkmale, auf die bei der Entwicklung geachtet werden muss, sind auch die Nutzung des Stromverbrauchs (die mobile App sollte den Akku des Geräts des Benutzers möglichst wenig belasten) durch JavaScript und GPS, die Reaktionsfähigkeit auch auf schwächerer Hardware (WebViewGold gibt an, bis zu 2x schneller als die Konkurrenz sein zu können), die Anpassungsfähigkeit an einen effizienten Betrieb innerhalb des gewählten Betriebssystems (insbesondere sollte sie nicht mit anderen Prozessen, die auf dem Gerät des Benutzers laufen, in Konflikt geraten) sowie die Qualität der Interaktion mit der spezifischen Funktionalität des Smartphones oder Tablets (z. B. Touchscreen, Kalenderkontakte, Kamera, GPS-Sensoren usw.)

3. Vorhandene Funktionalität erweitern für App Store-Approval und Play Store-Approval
Wie bereits erwähnt, kann die bestehende Webanwendung mit Funktionen ergänzt werden, die von den nativen APIs der ausgewählten mobilen Plattformen bereitgestellt werden. Auf diese Weise können Sie nicht nur Ihre alte App komfortabler gestalten, sondern auch eine Reihe neuer Funktionen schaffen, die offline verfügbar wären. Durch GPS, QR Code Scanner, Offline-Bildschirm usw. wird auch die App Store-Zulassung und Play Store-Zulassung zum Kinderspiel.

4. Bestimmen Sie die richtigen Entwicklungswerkzeuge
Um unter den vielen anderen mobilen Anwendungen wettbewerbsfähig zu sein (laut Statista wächst die Zahl der Downloads von mobilen Anwendungen jedes Jahr unaufhaltsam) und Ihr Unternehmen auf ein neues Niveau zu bringen, müssen Sie sich um die Qualität Ihrer Lösungen kümmern. In diesem Fall, wie die Praxis zeigt, ist die Qualität (im Zusammenhang mit der Wettbewerbsfähigkeit) nicht nur mit der Erfahrung und dem entsprechenden Wissensstand der Entwickler, die an Ihrer Anwendung arbeiten, gegeben. Qualität ist ein Synonym für die Nativität. Daher können Sie sicherlich nicht auf ein Framework verzichten, das es Ihnen ermöglicht, native oder ähnliche Produkte zu erstellen.

5. Knausern Sie nicht mit Softwaretests
Wenn Sie eine Lösung für iOS erstellen, werden Sie wahrscheinlich keine Überraschungen in Bezug auf das unvorhersehbare Verhalten Ihrer Software erleben. Da die Auswahl an Geräten, die auf diesem Betriebssystem basieren, sehr begrenzt ist, ist es nicht schwierig, Ihre mobile Anwendung auf allen Geräten, für die sie bestimmt ist, erfolgreich zu testen. Das ist beim Testen von Android etwas ganz anderes, da die Geräte hier sehr stark fragmentiert sind, die Displayformate und andere technische Spezifikationen von Modell zu Modell und zwischen den Versionen des Betriebssystems stark variieren. Um die Kompatibilität mit möglichst vielen mobilen Geräten auf dieser Plattform sicherzustellen, benötigen Sie die Hilfe von kostenpflichtigen Testlösungen.

Werfen wir nun einen Blick auf die Auswahl des Frameworks für den Konvertierungsprozess der Webanwendung. Wenn Sie bereits eine Web-App haben, können Sie diese mit dem WebViewGold-Framework konvertieren, um die mobile App zu erhalten.

Wir wünschen viel Erfolg mit WebViewGold