Was hilft gegen Rost an der Backform?

Rost an Gegenständen besonders an Küchengegenständen ist nicht sehr schön anzusehen. Doch die optimalen Hausmittel können da sehr schnell Abhilfe schaffen. Da Rostflecken sehr hartnäckig sein können, lassen sich diese nicht so einfach mit einem Lappen entfernen. Befindet sich der Rost, lediglich nur an der Oberfläche der Backform dann handelt es sich dabei um Flugrost.

 

Hilfreiche Hausmittel, um Rost zu entfernen

Ein sehr gutes Mittel gegen Rost an der Backform ist Tomatensaft. Der Tomatensaft sagt dem Rost den Kampf an. Dazu geben sie ein wenig Tomatensaft auf einen Küchenschwamm und reiben damit über den Rost, der sich an der Backform befindet. Zuvor können sie auch den Tomatensaft erst einwirken lassen auf den jeweiligen Roststellen.

Eine andere Variante wäre, eine 1 zu 1 Mischung aus Öl und Essig. Öl und Essig in eine Schüssel geben und beide Varianten miteinander gut verrühren. Danach können sie mit einem Schwamm die Mischung auf die jeweiligen Rostflecken, die sich auf der Backform befinden einreiben. Je nach Schweregrad der Verrostung müssen sie die angefertigte Mischung erst einwirken lassen. Sie können aber auch die Backform direkt in die Schüssel zu der Mischung legen und wirken lassen. Nach der Behandlung mit heißem Wasser komplett abspülen.

Das bekannteste Mittel gegen Rost ist Cola. Da in Cola sich auch Phosphorsäure befindet, können sie die Backform bedenkenlos in Cola einlegen. Lassen sie die Backform 24 Stunden in der Cola und im Anschluss nur mit Wasser abspülen. Das eignet sich für minimale Roststellen an der Backform.

Ein weiteres bekanntes Mittel gegen Rost ist Natrium. Diesen rühren sie zu einem Brei an und streichen ihn dann auf die betroffenen Stellen. Einige Stunden einwirken lassen und danach wieder abspülen.

Wie sie sehen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Rost an einer Backform zu entfernen. Welche die optimale für ihre Backform ist, können sie anhand der Rostflecken entscheiden.