Aktuelle Vorteile und Nachteile einer Kreditaufstockung

Wenn ein Darlehensnehmer binnen kurzer Zeit nach der Beantragung seines Kredits wieder Bedarf an fremdem Geld hat, kommt die Aufstockung des bestehenden Darlehens für ihn infrage. Prinzipiell kann sie bei zahlreichen Krediten erfolgen. Jedoch ist sie an unterschiedliche Voraussetzungen gebunden wie etwa eine ausreichende Bonität. Überdies gibt es bei der Aufstockung sowohl Vorteile wie bessere Liquidität als auch Nachteile wie langjährige Verpflichtungen.

Welche Voraussetzungen zur Aufstockung eines bestehenden Darlehens notwendig sind

Wenn Kreditnehmer erst kürzlich ein Darlehen aufgenommen haben und später ein erweiterter Bedarf an mehr Geld besteht, sei es etwa aufgrund von überraschend zu tätigenden Anschaffungen, dann können sie die Aufstockung eines Kredits durchführen.

Damit Darlehensnehmer ein bestehendes Darlehen aufstocken können, ist es wichtig, dass sie erst mal mit dem ursprünglichen Kreditgeber das Gespräch suchen. Kann er unbürokratisch und unkompliziert einen höheren Betrag anbieten, ist das in vielen Fällen die ideale Lösung.

Trotz allem müssen Kreditnehmer bei dieser Lösung ebenso damit rechnen, dass eine erneut eine umfassende Prüfung der Bonität erfolgt. Im besonderen Fokus steht hier das Gehalt als wiederkehrendes Einkommen und der Unterschiedsbetrag nach Abzug von laufenden Ausgaben. Der Restbetrag muss nämlich dafür genügen, dass die höheren Darlehensraten des neuen Kreditvertrags gestemmt werden können.

Durch den Kreditgeber fällt die neuerliche Prüfung umso umfassender aus, desto weniger Zeit ab der ursprünglichen Darlehensvergabe vergangen ist und desto mehr die Darlehenssumme erhöht werden soll. Jedoch wird prinzipiell beim Aufstocken dasselbe wie beim ersten Darlehensantrag geprüft.

Die Darlehensnehmer, welche allzu umfangreiche Prüfungen verhindern möchten, sollten nach ihrem ersten Kreditantrag mehr als ein halbes Jahr Zeit vergehen lassen.

Solche Vorteile bietet die Aufstockung des aktuellen Kredits

Eine Kreditaufstockung hat viele Vorteile. In erster Linie profitieren Darlehensnehmer durch folgende Kriterien:
1. Sie weisen mehr Liquidität auf.
2. Sie können einfach einen höheren Darlehensbetrag erhalten.
3. Die Aufstockung ist eine bessere Alternative zu einem Zweitkredit.
4. Oft läuft die Aufstockung unbürokratisch und beschleunigt ab.
5. Sie können durch die Zusammenfassung von mehreren Einzelkrediten Kosten sparen.

Weil eine Kreditaufstockung rechtlich als neuartiges Darlehen gewertet wird, kommt daraus ein neuer Vertrag zustande, was gegenüber der Beantragung eines Zweitdarlehens bei einem weiteren Kreditnehmer nicht nur die bessere, sondern auch die übersichtlichere Lösung ist.

Jedoch kann es trotzdem sein, dass sich bei der Aufstockung der ursprüngliche Darlehensgeber weigert oder das Gespräch mit dem Bankberater nicht wie gewünscht erfolgt. Dann ist es wichtig, dass sich Darlehensnehmer für die neue Kreditsumme Gegenangebote unterbreiten lassen.

Eine Steigerung des Kreditbetrags bringt ebenso verschiedene Nachteile mit sich

Als einer der Nachteile bei einer Kreditaufstockung gilt die erhöhte finanzielle Monatsbelastung. Denn es ändert sich bei der Aufstockung keineswegs die Laufzeit, sondern nur die Darlehensrate. Wenn die Haushaltsrechnung also ergeben sollte, dass der Kreditnehmer überhaupt kein höheres Darlehen tragen kann, wird die Aufstockung abgelehnt oder bringt den Darlehensnehmer in weitere finanzielle Probleme.

Dann steht alternativ die Aufnahme eines neuartigen und günstigeren Kredits im Raum. Dieser kann Darlehensnehmern mehr finanziellen Spielraum verschaffen und zugleich mit geringeren Zinsen und einer niedrigeren Rückzahlungsrate verbunden sein.

Schwierigkeiten können ebenso dann mit der Aufstockung des Darlehens auftreten, wenn es einen festgeschriebenen Zinssatz gibt. Je nachdem, wann in solch einem Fall der Vertragsabschluss erfolgt ist, ergibt das Umschulden mehr Sinn, wenn inzwischen der vereinbarte Zinssatz keinesfalls mehr konkurrenzfähig sein sollte.